Etikettendrucker

Etikettendrucker

Was ist ein Etikettendrucker?

Unter einem Etikettendrucker versteht man ein elektrisch betriebenes Druckgerät, das speziell für die Anfertigung von Labels, Aufklebern und Etiketten vorgesehen ist. Solche Etikettendrucker sind aufgrund der hohen Nachfrage aus allen erdenklichen Bereichen der Wirtschaft heute in vielen unterschiedlichen Ausführungen und Größen erhältlich. Sie ermöglichen die Verarbeitung diverser Druckmedien aus verschiedenen Materialien und in zahlreichen Formaten. Dadurch können mit einem Etikettendrucker Kennzeichnungs-Etiketten für nahezu jeden Bereich in beliebiger Stückzahl schnell und ohne großen Aufwand hergestellt werden. Anders als zum Beispiel mit einem Laserdrucker oder Tintenstrahldrucker, mit denen zum Beispiel auch Dokumente gedruckt werden können, ist der Einsatzbereich dieser Etikettendrucker allerdings auf den Label- und Aufkleberdruck limitiert.

Welche Druckverfahren werden für Etikettendrucker verwendet ?

Etikettendrucker können Labels in unterschiedlicher Art und Weise bedrucken und bedienen sich dabei verschiedener Druckverfahren. Je nachdem, wie haltbar und belastbar die fertigen Etiketten sein müssen, muss sowohl das passende Druckverfahren als auch das entsprechende Etikettenmaterial ausgewählt werden. Der Großteil moderner Etikettendrucker arbeitet entweder mit dem Thermodirektdruckverfahren oder mit dem Thermotransfer-Druckverfahren. Diese unterscheiden sich folgendermaßen voneinander: Beim Thermodirektdruck wird der Druck mittels eines hitzeempfindlichen Beschichtung auf dem Druckmedium (den Etiketten) realisiert. Solche Labels haben den Nachteil, dass sie nur begrenzt lichtbeständig sind. Sie eignen sich daher am besten für kurz- und mittelfristige Anwendungen. Beim Thermotransferdruck wird eine Thermotransferfolie an den Stellen erhitzt, die gedruckt werden sollen. Die erhitzte Farbe aus der Folie wird auf das Druckmedium aufgebracht und durch die Hitze zugleich fixiert. Hierfür sind keine speziellen Etiketten erforderlich. Es können unter anderem auch besonders robuste Labels aus chemikalien- und witterungsbeständiger Kunststofffolie gefertigt werden. Seltener sind auch Etikettendrucker erhältlich, die mit Tintenstrahltechnik arbeiten, die analog der Technik eines gewöhnlichen Inkjet-Druckers arbeitet. Einige Etikettendrucker kombinieren außerdem den Thermotransferdruck mit dem Thermosublimationsdruck. Letzterer ermöglicht die Herstellung strapazierfähiger Etiketten in Vollfarbe und nahezu fotorealistischer Auflösung.

Welche Bauformen für Etikettendrucker gibt es ?

Angepasst an den jeweiligen Einsatzbereich sind Etikettendrucker in unterschiedlichen Größen und mit unterschiedlich hoher Produktionskapazität erhältlich. Vom kompakten Tischdrucker Gerät, das auch für den mobilen Einsatz geeignet ist bis hin zum großvolumigen Industrie-Etikettendrucker können Anwender sich zwischen zahlreichen Varianten entscheiden. Diese lassen sich in der Regel problemlos in bestehende IT-Systeme integrieren und mit spezieller Etikettendrucker Software steuern. Etikettendrucker können bei entsprechender Software-Ausstattung zum Beispiel auch direkt Daten aus einem Warenwirtschaftssystem importieren und verarbeiten.